Sulingen bekanntschaften

Der Dampft drängt sich durch ein Rohr, wird im Kühler wieder abgekühlt, verflüssigt sich und kleckert durch ein anderes Rohr schließlich in einen Eimer.Diese Flüssigkeit ist schon klar wie ein Korn, riecht aber wie Nagellackentferner und ist noch nicht genießbar.Was mit diesem Gemisch, der Maische, dann passiert, kann man bei Birgitta Schulze van Loon beobachten, die in der Überseestadt schon seit sechs Jahren Obstler und Whiskey – und seit neuestem auch Korn destilliert.

Sie will damit nicht die Bars oder Cocktailgläser der Bremer erobern.Die, die jetzt wieder Korn trinken, sehnen sich nach Heimat und Heimeligkeit.Der Korn: ein Widerstandskämpfer einer schnelllebigen und globalisierten Welt?Viele Norddeutsche haben ihren Korn verdrängt, haben stattdessen mit Wodka und Gin geliebäugelt.Ein paar Bremer wollen das ändern – und haben Korn produziert.

Sulingen bekanntschaften

Bremer sollen wieder stolz auf Bremen werden Ein bisschen Glück ist auch dabei.Koschnick und Eimann finden heraus, dass das Recht auf den Markennamen Güldenhaus ausläuft.Das liegt an der Brennblase, ein kupferner Hohlkörper, in dem man durch U-Bootartige Bullaugen sehen kann, wie die alkoholhaltige Maische blubbert.Die wird auf knapp 80 Grad erhitzt, die Temperatur, bei der Alkohol kocht, Wasser aber noch nicht.Hauke Eimann erzählt in seinem Büro über der Alten Feuerwache im Holzhafen, dass sie das puristische Etikett der Flaschen in Handarbeit aufkleben.

  • Senior date Aabenraa
  • Warum treffen sich vergebene männer mit anderen frauen
  • Dansk dating Faaborg-Midtfyn
  • Singles bars den haag
  • Single mütter in pirmasens
  • Største dating side Ishøj

Die Großbuchstaben Güldenhaus, eine Kornähre darüber, das Wort Korn und 500 ml, darunter. „Wir wollen raus aus der Schmuddelecke und eine ehrliche Geschichte erzählen“, sagen Koschnick und Eimann.

1000-Liter-Tanks in glänzendem Stahl reihen sich an den Wänden aneinander, alle durch Schläuche und Rohre verbunden.

Die Dämpfe kitzeln in der Nase, so, wie wenn man sein Gesicht zu nah über einen köchelnden Glühweintopf hält.

Korn steht für Trinkkultur in ihrer primitivsten Form.

Das Gesicht wie nach einem Biss in die Zitrone verzogen, die Augen zusammengekniffen. Manchmal kam der Nacken dann gleichzeitig mit dem Cola-Korn und dem Rest des Mageninhaltes wieder hoch.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *