Anzahl der singlehaushalte in deutschland

Für das Jahr 2060 wird laut Prognosen das Alter der Frauen bei Familiengründung auf etwa 33 Jahre ansteigen, so der Generaldirektor.Die Haushalte in Deutschland werden tendenziell immer kleiner.

Anzahl der singlehaushalte in deutschland

28,8 Prozent der Haushalte waren Zweigenerationenhaushalte, in denen Eltern mit ihren Kindern (auch Stief-, Pflege- oder Adoptivkinder) oder Enkeln zusammen lebten.Der Rückgang ist in allen Bundesländern außer Wien zu beobachten: In der Bundeshauptstadt gab es einen Anstieg von 1,53 auf 1,61 Kinder pro Familie.Insgesamt ging die Zahl der Kinder in Familien von 2.615.586 um 10,5 Prozent auf 2.341.743 zurück.Diese Entwicklung lässt sich auch daran ablesen, dass 1971 noch 68,7 Prozent jener Personen, die als Kinder im Elternhaushalt lebten, unter 15 Jahre alt waren.2011 hingegen waren nur noch 51,5 Prozent unter dieser Altersmarke.

Anzahl der singlehaushalte in deutschland

Zu dritt beziehungsweise zu viert in einem Haushalt wohnten im selben Jahr jeweils 15,2 Millionen Personen.7,2 Millionen lebten 2011 in einem Haushalt mit fünf oder mehr Personen.Als Grund für diesen Trend nannte Pesendorfer vor allem die längeren Ausbildungszeiten.Damit lässt sich auch erklären, warum Frauen heutzutage wesentlich später ins Berufsleben einsteigen: Bei Frauen liegt die Erwerbstätigenquote mit 24 Jahren bei 70 Prozent, 1971 standen bereits die 17-jährigen Frauen zu 70 Prozent im Erwerbsleben.Und selbst von den 39-jährigen Männern lebte 2011 bereits jeder Zehnte daheim (1971: 4,2 Prozent).

Auch bei den Frauen stieg die Zahl der „Nesthocker“ von 11,6 auf 29,5 Prozent an.In den letzten 40 Jahren ist die Zahl der Singlehaushalte in Österreich stark gestiegen.Wurde 1971 jeder vierte Privathaushalt (25,6 Prozent) von nur einer Person bewohnt, war es 2011 bereits jeder dritte (36,3 Prozent), so die Statistik Austria.2011 lebten in Österreich exakt 8.401.940 Personen (zum Vergleich 1971: 7.491.526).Davon lebte der Großteil (8,27 Mio.) in Privathaushalten, der Rest in Anstalten wie etwa Pflegeheimen.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *